FANDOM


Als Paradoxon bezeichnet man im Allgemeinen widersprüchliche Sachverhalte. Hier wird zwischen zwei Arten von Paradoxa unterschieden:

Logische Paradoxa

Dabei handelt es sich um Sätze, die scheinbar logisch möglich, aber letztlich widersprüchlich sind, weil sie sich z.B. bereits selbst entgegnen oder auf falschen Schlüssen beruhen. Beispiele dafür finden wir bei Mullah Nasrudin und dem Diskordianismus. Beide Instanzen weisen auf die Relativität von »Wahrheit« und Logik hin.

Beispiele:

  • Der Barbier von Sevilla: Der Barbier von Sevilla rasiert alle Sevillaner, bis auf die, die sich selber rasieren. Rasiert sich dann der Barbier von Sevilla selbst?
  • Allmächtigkeitsparadoxon: Kann ein allmächtiges Wesen einen Stein erschaffen, der so schwer sei, dass es ihn selbst nicht hochheben kann?
  • Pentabarf-Paradoxon: Es ist einem Diskordianer verboten zu glauben, was er liest.
  • Der folgende Satz ist falsch. Der vorhergehende Satz ist wahr.
  • Ein Haufen kann nicht durch Hinzufügen eines einzigen Körnchens entstehen. Ein Haufen kann nicht entstehen.

Allgemeine Paradoxa

Bei Allgemeinen Paradoxa handelt es sich um Vorgänge, die widersprüchlich oder absurd erscheinen. Das Paradoxe entsteht dabei nicht unbedingt aus einer wörtlichen logischen Analyse, sondern auch durch Verständnis der Gesellschaft.

Beispiele: