FANDOM


Emblem-important
An dieser Seite oder an diesem Abschnitt arbeitet gerade jemand. Um Bearbeitungskonflikte zu vermeiden, warte bitte mit Änderungen, bis diese Markierung entfernt ist oder notiere Änderungswünsche auf der Diskussionsseite. Nach spätestens drei Tagen sollte diese Vorlage wieder entfernt werden.

Die Erotik ist die kunstvolle, synthetische, mit der Kultur bereicherte Form der Sexualität“

Fridericus V.

Erklärungen

Der Autor arbeitet an der Rekonstruktion seines Werkes Frau und Mann, dessen Inhalt die Erotik eingehend und im Sinne des ROMAT beschreibt. Daher folgen hier nur kurze Erläuterungen:

Die Erotik im Sinne des Romantischen Materialismus ist die um Kultur und Verstand bereicherte Form der fleischlichen Sexualität. Man könnte gleichsam sagen, die Erotik sei die Kunst der Sexualität, die zu ihren Zwecken verschiedene kunstvolle Mittel gebraucht.

Der Romantische Materialismus wähnt in der Erotik eine bedeutsame Quelle romantischen Reizes, die auch durch Zivilisatorische Entfremdung wesentlich beeinflusst wurde.

Zum Negativen dahingehend, als sie (etwa durch Religion oder fehlgeleitete Moral) zum Sündhaften, Schmutzigen und Verbotenen herabgewürdigt wurde und zu einem zuweilen schamhaften, beklemmenden und neurotischen Phänomen entstellt hat.

Zum Positiven insofern, als etwa die Kleidung ein zivilisatorisches Mittel der Erotik darstellt. Auch die Entfremdung der Geschlechter und deren neu erworbene Kultur ist ein Reizmittel der Erotik.